2021

von (Kommentare: 0)

Über folgenden Link können Sie die vorläufigen Ergebnisse/Schnellmeldungen der Bundestagswahl 2021 abrufen:

https://votemanager-gi.ekom21cdn.de/2021-09-26/06535006/praesentation/index.html

von (Kommentare: 0)

Vogelsbergkreis. Die Amtszeit der Ortslandwirtinnen und Ortslandwirte sowie deren Stellvertretung endet zum 31. Dezember, deshalb müssen bis Ende Oktober neue Personen benannt oder gewählt. Der Gebietsagrarausschuss Vogelsbergkreis ruft daher alle Landwirte auf, deren Betrieb eine landwirtschaftliche Nutzfläche von mehr als acht Hektar hat, sich an den Agrarwahlen in ihren Ortschaften zu beteiligen....

von (Kommentare: 0)

Übergabe Spende Stadt Grebenau an Schützenverein Grebenau Foto: Stadt Grebenau

GREBENAU - Schützenverein Grebenau investiert in die Zukunftsfähigkeit und gestaltet den Kugelfang neu. Die Stadt Grebenau unterstützt dies mit einer Förderung von 867 Euro. Über viele Jahre war es der Stadt Grebenau nicht möglich, eine Förderung der Sportvereine sicherzustellen. Es fehlte die finanzielle Leistungsfähigkeit. Aber seit 2016 sind die Finanzen der Stadt soweit geordnet, dass eine Sportförderung darstellbar ist...

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/stadt-grebenau-unterstutzt-schutzenverein-mit-867-euro-fur-neuen-kugelfang_24519737

von (Kommentare: 0)

Die E-Kutsche aus Bad Liebenstein befindet sich derzeit auf ihrer ersten Langstreckenfahrt. Am Samstag fährt sie dann durch den Vogelsberg von Grünberg bis Grebenau. Foto: Lutherweg1521/ Maltsch

Einzigartige E-Kutsche auf Lutherweg unterwegs / Am Samstag rollt sie von Grünberg über Mücke und Romrod nach Grebenau

ROMROD/GREBENAU (red). Im Mai dieses Jahres stand Luthers Reise von Wittenberg nach Worms vor 500 Jahren im Fokus der Öffentlichkeit. Ein Luther-Team aus Bad Liebenstein begibt sich nun 500 Jahre später auf Luthers Spuren von Worms über Eisenach bis zum Ort der Gefangennahme im thüringischen Steinbach in einer zeitgemäßen Inszenierung mit der Bad Liebensteiner Elektro-Kutsche. Dazu ist die Pilgergruppe auf dem Lutherweg 1521 von Worms aus am vergangenen Montag gestartet. Auf dem Weg nach ins 225 Kilometer entfernte Steinbach steht am kommenden Samstag, 4. September, die Etappe von Grünberg nach Grebenau auf dem Programm...

Quelle: Oberhessische Zeitung

von (Kommentare: 0)

ORT

TAG

UHRZEIT

Auerberghalle Schwarz

Mittwoch, den 15. September 2021

20:00 Uhr

 

TAGESORDNUNG

  1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, Anwesenheit und Beschlussfähigkeit
  1. Ehrung
  1. Zwischenbericht gem. § 28 GemHVO
  1. Wahl eines Schiedsmanns / einer Schiedsfrau
  1. Antrag der GL-Fraktion
    Hier: Kontrolle bzw. Abnahme der Kabelverlegungsarbeiten durch die Telekommunikationsunternehmen
  1. Antrag der GL-Fraktion
    Hier: Stromversorgungskabel bei der Baumaßnahme „Am Berg“ unterirdisch verlegen
  1. Antrag der GL-Fraktion
    Hier: Einrichtung einer öffentlichen Toilette in der Stadtverwaltung
  1. Antrag der GL-Fraktion
    Hier: Sirenen-Alarmierung im Gründchen
  1. Antrag der FW/CDU-Fraktion
    Hier: Verbesserung der Elektro-Rad-Mobilität im Gründchen
  1. Anfrage der GL-Fraktion
    Hier: Bündnis Kline-Kommunen Hessen – Mitglied Stadt Grebenau

Mitteilungen und Anfragen

 

Grebenau, den 01.09.2021

Gez. Carsten Ritz

Stadtverordnetenvorsteher

 

Bitte beachten Sie die Abstandsregelungen und tragen Sie bitte Mundschutz! Vielen Dank.

von (Kommentare: 0)

Die Kinder hatten viel Spaß beim Batiken. (Foto: Linda Buchhammer)

GREBENAU - (lb). „Was man mit Papas Rasierschaum doch so alles anstellen kann…“, schmunzelten dieser Tage einige Kinder bei den Grebenauer Ferienspielen über die Verwendung der schäumenden Creme beim kreativen Fertigen von T-Shirts im DIY-(Do it yourself)Batikdesign.....

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/mit-fantasie-und-geschick_24263990

von (Kommentare: 0)

Investition möglich durch Förderung des Landes Hessen


Historische oder unter Denkmalschutz stehende Gebäude könnten Geschichten erzählen, sind ortsbildprägend oder gar Wahrzeichen einer Stadt, informiert die Stadt Grebenau in einer Pressemeldung. Mit den Bauwerken am Grebenauer Amthof ist dies nicht anders. Johanniterkloster, Landgräflicher Verwaltungssitz, Schule, Rathaus. Vielfältig waren die Nutzungen und Anforderungen an die trutzigen Mauern im Herzen der Stadt im Gründchen. Seit Beginn der 1980er Jahre findet das Rathaus seine Heimstatt auf dem Gelände der ehemaligen Wasserburg unweit des Zusammenflusses von Jossa und Schwarza. Im 1. Obergeschoss konnte die Mehrzahl der Verwaltungsmitarbeiter ihre Wirkungsstätte finden. Eine breite Treppe führt von der Eingangstür zur eigentlichen Stadtverwaltung hinauf. Diese breite Treppe stellt Menschen mit Einschränkungen im Bewegungsapparat immer wieder vor ein schwerüberwindbares Hindernis. Gemeinsam mit dem Land Hessen wurde nun eine Möglichkeit gefunden Denkmalschutz und Barrierefreiheit miteinander zu verbinden, freut sich Bürgermeister Lars Wicke. Der Einbau eines Treppenliftes wird es in Zukunft diesen Menschen erleichtern, ihre Anliegen im Rathaus der Stadt Grebenau vorzubringen. Nachdem nun der Förderbescheid eingetroffen ist wurden im Beisein des 1. Stadtrat Martin Heddrich die Einzelheiten für die Ausschreibung besprochen. Wir sind guter Dinge, dass die Maßnahme „Barrierefreier Zugang“ in diesem Jahr umgesetzt werden kann, heißt es aus dem Rathaus weiter. Als weiteren Schritt die Teilhabe in den städtischen Gebäuden für alle Menschen zu erleichtern, hat der Magistrat in seiner letzten Sitzung einen Planungsauftrag zur Schaffung einer behindertengerechten Toilette im historischen Rathaus auf den Weg gebracht.

von (Kommentare: 0)

v.l.: Michael Heide, Bürgermeister Lars Wicke

Bei der Wohnungsauflösung seiner Eltern fiel Michael Heide ein Gemälde der Stadt Grebenau in die Hände, welches seinem Großvater Pfarrer Walter Heil gehörte. Zu schade es wegzuwerfen, dachte sich Michael Heide und nahm den Weg von der Mainmetropole Frankfurt auf sich ins Gründchen....

von (Kommentare: 0)

Die neue Internetseite www.auerberg-online.de bietet Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Wander- und Radtouren sowie gastronomischen Angeboten im Umkreis der Stadt Grebenau und der Gemeinde Schwalmtal.

Sie finden Sehenswürdigkeiten, Beschreibungen der Naturdenkmäler und interessante Plätze rund um das Naturschutzgebiet Auerberg, Vorschläge für Wanderungen und Radtouren mit GPS-Tracks, weiterführende Links sowie ein Verzeichnis der Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten in der Region.

Vorschläge zur Erweiterung der Internetseite können gerne direkt bei dem Betreiber der Seite Christopher Wöll (info@auerberg-online.de) oder bei der Stadtverwaltung Grebenau (info@grebenau.de) eingereicht werden.

von (Kommentare: 0)

ORT

TAG

UHRZEIT

Auerberghalle Schwarz

Mittwoch, den 23. Juni 2021

20:00 Uhr

Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, Anwesenheit und Beschlussfähigkeit

 

TAGESORDNUNG

 

  1. Wasserbeschaffungsverband Hatterode/Wallersdorf
    hier: Wahl von 2 Vertretern aus Wallersdorf
  1. Errichtung eines SB-Marktes in Grebenau
  1. Geplante Windkraftanlagen in der Gemarkung „Am Kohlhaupt“ in
    Lauterbacher und Schwalmtaler Gemarkung
  1. Grundstücksangelegenheiten
    a.) Freizeitgrundstück
    b.) Retentionsraum
  1. Antrag der FREIE WÄHLER / CDU Fraktion
    Verbesserung Trassenführung Radfernweg R 7

  2. Antrag der SPD Fraktion
    Anschluss des Anwesen Elkenrod 1, Reimenrod an die Kanalisation

  3. Antrag der FREIE WÄHLER / CDU Fraktion
    Hochwasser

  4. Anfrage der GL Fraktion
    Straße zwischen Grebenau und Eulersdorf

  5. Anfrage der GL Fraktion
    Umwelt Landschaft Pflegeverband

Mitteilungen und Anfragen

Grebenau, den 08.06.2021

(Carsten Ritz)
Stadtverordnetenvorsteher

 

Bitte beachten Sie die Abstandsregelungen und tragen Sie bitte Mundschutz! Vielen Dank.

von (Kommentare: 0)

Petra Henrich aus Schwarz hatte ein seltenes Sammlerstück für die Trödel-Show "Bares für Rares. Foto: Linda Buchhammer

SCHWARZ - "Hallo Petra, ich habe dich damals schon im Fernsehen gesehen und jetzt wieder. War das nun die Fortsetzung?", fragten kürzlich mehrere Bekannte der Grebenauerin Petra Henrich bei ihr nach. Die Frau aus Schwarz war nämlich schon einmal zu Gast bei der Fernseh-Trödel-Show "Bares für Rares". Und dort erkannten die Weggefährten die Schwärzerin auf der Mattscheibe...

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/aus-schwarz-zu-bares-fur-rares-mit-horst-lichter_23888079

von (Kommentare: 0)

Bildunterschrift v.l.: Daniel Neusel, Stefan Weiß, Bernd Emmerich, Heiko Koch, Frank Wilhelm, Guido Becker, Christian Büttner. Die Maske wurde nur zur Fotoaufnahme abgenommen.

Stühle rücken war angesagt im Kiebitzhaus in Wallersdorf, aufgrund der pandemischen Situation wurde im großen Saal in Wallersdorf ein Stuhlreis gebildet. Die die Personen die auf den Stühlen Platz nahmen haben sich verändert. Mit Ehrenortsvorsteher Gerd-Dieter Kaiser, Walter Döring und Bernd Weiß sind gleich drei langjährige Ortsbeiratsmitglieder ausgeschieden...

von (Kommentare: 0)

L 3160 Grebenau – Grebenau/ Wallersdorf
Erneuerung der Fahrbahn

Hessen Mobil beabsichtigt, die L 3160 zwischen dem Ortseingang Grebenau und dem Ortseingang Wallersdorf zu erneuern. Dazu ist es erforderlich, die Fahrbahn zu sperren. Der Verkehr wird über Eifa und Breitenbach am Herzberg umgeleitet. Die Maßnahme soll im Oktober 2021 durchgeführt werden.

von (Kommentare: 0)

Einladung zur Ortsbeiratssitzung des Ortsbeirates Schwarz

Am Freitag, dem 11.06.2021 findet in der Auerberghalle um 19.00 Uhr eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Schwarz statt, zu der ich hiermit recht herzlich einlade.

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit
  2. Geplante Windkraftanlagen in der Gemarkung "Kohlhaupt"- Resolution des Ortsbeirates Schwarz
  3. Mitteilungen und Anfragen

Der Ortsvorsteher
Matthias Muhl

von (Kommentare: 0)

Eulersdorf. Am Rande der Streuobstwiese beim Kindergarten Tabaluga wurde ein kleines Biotop angelegt und weitere Hochstämme gepflanzt. Bernd Ortwein, Schwarz hatte eine Rosskastanie gespendet .Der Umweltbeauftragte der Stadt Grebenau, Arno Eifert stellte noch eine Pyramideneiche und Salweiden zur Verfügung...

von (Kommentare: 0)

Stehen den der Spitze der Verbandsversammlung im Gemeindeverwaltungsverband (von rechts): Dr. Tobias Schmitt (Romrod) mit den Stellvertretern Lisa-Marie Schott (Feldatal), Renate Herrmann (Grebenau) und Timo Flohr (Schwalmtal). Fotos: Günther Krämer

STORNDORF - Der Gemeindeverwaltungsverband (GVV) - ein Zusammenschluss der Kommunen Romrod, Grebenau, Feldatal und Schwalmtal - geht in die zweite Wahlperiode. Im Dorfgemeinschaftshaus Storndorf fand die Konstituierung der Verbandsversammlung nach der Kommunalwahl statt. Schwalmtals Bürgermeister und Verbandsvorsteher Timo Georg (parteilos) zog zu Beginn mit der Feststellung einer erfolgreichen, effizienten Zusammenarbeit im Bereich der Verwaltung der vier Mitgliedsgemeinden eine Kurz-Bilanz. "Wir sind auf dem richtigen Weg, erleben dabei aber ständig neue Erkenntnisse und Sachzwänge.".....

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/landkreis/schmitt-neuer-gemeindeverwaltungs-verbandsvorsitzender_23788077

von (Kommentare: 0)

Luisa und Jan Becker eröffnen am 1. Juni ihre Metzgerei in Engelrod. Am 28. Mai haben sie bereits die Filiale in Ulrichstein eröffnet. Foto: Hack

EULERSDORF/ENGELROD - Es tut sich etwas am Ortsausgang von Engelrod. Noch ist das Schaufenster der ehemaligen Metzgerei Lang in der Hörgenauer Straße verhangen. Aber ein Schild verkündet die baldige Neueröffnung. Am Dienstag, 1. Juni, wollen die beiden Eulersdorfer Luisa und Jan Becker hier ihre Vulkan-Metzgerei eröffnen. Und nicht nur in Lautertal gibt es bald wieder regionale Fleischspezialitäten - auch in der Ulrichsteiner Marktstraße haben die beiden am Freitag eine Vulkan-Metzgerei-Filiale eröffnet...

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/neustart-mit-rucksicht-auf-tradition_23788101

von (Kommentare: 0)

v.l. Daniel Corell, Dunja-Maria Frankenbach Dücker, Sabine Zettl, Ortsvorsteher Jens Heddrich, Marco Reis, Volker Klaholz, Klaus Gaudl

Eine ganz neue Sitzordnung haben die Verantwortlichen in Bieben zur Konstituierung des Ortsbeirates gewählt. Auch hier sorgte Corona für diese Veränderungen. Der ehrwürdige Schulsaal bot den Raum für die erste Sitzung des Ortsbeirates Bieben...

von (Kommentare: 0)

Vor der Sitzung musste ausgeräumt werden, denn der Sitzungssaal war vormittags noch ein Spielparadies. In der Pandemie nutzt der städtische Kindergarten in Eulersdorf den Raum des DGH als zusätzlichen Gruppenraum. Aber am vergangenen Freitag erinnerte dann wenig an herumtollende Kinder und so konnte der Ortsbeirat zu seiner konstituierenden Sitzung tagen...

von (Kommentare: 0)

Reimenrods Ortsvorsteher Gerhard Agel geht in seine achte Amtszeit. Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirates im Dorfgemeinschaftshaus verfolgten einige Zuschauer die einstimmige Wiederwahl Agels.  Der Kommunalpolitiker ist damit einer der dienstältesten Ortsvorsteher im Vogelsbergkreis. Ebenfalls einmütig gewählt wurden Dieter Becker zum stellvertretenden Ortsvorsteher, Peter Fischer zum Schriftführer und Tim Müller zum stellvertretenden Schriftführer....

von (Kommentare: 0)

Beim Kindergarten Tabaluga haben die Kids eine Blühfläche angelegt. Breitwürfig streuten sie eine regionale Blühmischung in das vorbereitete Beet. Der Umweltbeauftragte der Stadt Grebenau, Arno Eifert erklärte den kleinen Gärtnern, dass sie die Ansaat gut wässern sollen damit die Pflanzen in ein paar Wochen voll aufblühen....

von (Kommentare: 0)

Corona verändert auch die Sitzungsgewohnheiten des Ortsbeirates in Schwarz. So lud der scheidende Ortsvorsteher Günther Heil die neu gewählten Ortsbeiratsmitglieder in die Auerberghalle ein. Nach seiner Begrüßung stellte er fest, das Herman Heinbach das an Jahren älteste Mitglied des Ortsbeirates sei....

von (Kommentare: 0)

Ab dem 25. Mai 2021 kann bei der Stadtverwaltung Grebenau wieder kostenlos Blühstreifen Saatgut abgeholt werden.

von (Kommentare: 0)

OB Grebenau
V.l. Thomas Miethe, Ortsvorsteherin Renate Herrmann, stv. Ortsvorsteher Harald Weppler, Michael Müller, Steffen Krug, Schriftführerin Susanna Fuhrmann, Thomas Müller, Markus Theis, stv. Schriftführer Thomas Köhler, Karina Schäfer

Ortsvorsteherin Renate Herrmann eröffneten die Sitzung des neu gewählten Ortsbeirates und bedankte sich zunächst bei ihrem langjährigen Stellvertreter Ernst Zimmer mit einem Blumengebinde....

von (Kommentare: 0)

Der Wohnmobilstellplatz der Stadt Grebenau ist ab Dienstag, den 18.05.2021 wieder geöffnet.
Natürlich gelten nach wie vor die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln.

Bei Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung Grebenau (06646/970-0, info@grebenau.de) gerne zur Verfügung!

von (Kommentare: 0)

10 Jahre sind genug, so hat es sich Carsten Ritz bei seinem Amtsantritt 2011 selber vorgenommen. Er blieb sich selber treu und hat seinen Ortsbeirat bereits vor über einem Jahr darüber informiert, dass er für eine 3. Amtszeit als Ortsvorsteher nicht zur Verfügung steht....

von (Kommentare: 0)

Der neue Magistrat der Stadt Grebenau (von links): Arno Eidt, Martin Heddrich, Lars Wicke, Carsten Ritz, Walter Theis, Heindrich Schmidt und Erhard Spohr. Foto: Christian Dickel
Der neue Magistrat der Stadt Grebenau (von links): Arno Eidt, Martin Heddrich, Lars Wicke, Carsten Ritz, Walter Theis, Heindrich Schmidt und Erhard Spohr. Foto: Christian Dickel

Drei neue Gesichter im Magistrat und vier neue in der Stadtverordnetenversammlung sind die Veränderungen in den Grebenauer Gremien nach der konstituierenden Sitzung...

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/kontinuitat-in-spitzenpositionen_23611650

von (Kommentare: 0)

Saskian Knapczyk (links, noch im Trikot der FSG Alsfeld/Eifa gegen den Beltershainer Anatoli Kern) freut sich auf die Aufgabe beim VfL Lauterbach. Fotos: Gohlke/Raab
Saskian Knapczyk (links, noch im Trikot der FSG Alsfeld/Eifa gegen den Beltershainer Anatoli Kern) freut sich auf die Aufgabe beim VfL Lauterbach. Fotos: Gohlke/Raab

Im Gespräch mit unserer Redaktion erläutert der bisherige Trainer der SG Grebenau/Schwarz unter anderem die Hintergründe seines Wechsels zum VfL Lauterbach....

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/sport/fussball/lauterbach/vfl-lauterbach-saskian-knapczyk-soll-frischen-wind-reinbringen_23592038

von (Kommentare: 0)

Der Kreispokalsieger von 1976: Der TV Grebenau nach dem mit 5:0 gewonnenen Finale gegen Nieder-Ofleiden in Groß-Felda. Fotos: Merle
Der Kreispokalsieger von 1976: Der TV Grebenau nach dem mit 5:0 gewonnenen Finale gegen Nieder-Ofleiden in Groß-Felda. Fotos: Merle

Der TV Grebenau sorgte in den 70er Jahren im Fußball-Pokal für Furore. Der B-Ligist holte erst den Landratspokal und lehrte auch im Hessenpokal den Favoriten das Fürchten....

Quelle: Oberhessische Zeitung https://www.oberhessische-zeitung.de/sport/fussball/alsfeld/als-der-tv-grebenau-zum-pokal-schreck-avancierte_23565017

von (Kommentare: 0)

Über folgenden Link können Sie die vorläufigen Ergebnisse/Schnellmeldungen einsehen:

https://votemanager-gi.ekom21cdn.de/2021-03-14/06535006/html5/index.html

von (Kommentare: 0)

Wassernetz und frostige Temperaturen

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

frostige Temperaturen -  wie in den vergangenen Februartagen - belasten die Wasserversorgung. Dabei sind private Haushalte ebenso betroffen wie die städtischen Versorgungsleitungen.

 

Es kam dabei zu Wasserverlusten in fast allen Versorgungsnetzten. Besonders betroffen war allerdings Grebenau. In der vergangenen Woche musste der städtische Bauhof 2 Leckagen in der Lauterbacher Straße finden. Die Schadstellen konnten einmal in der Hauptleitung und einmal bei einem Hausanschluss lokalisiert werden. In der Hauptleitung (Altbestand zwischen Kreuzung Lind und der Schwarzabrücke) hatte Lochfraß in der Gussleitung zu Wasserverlust geführt.

 

Dies macht wiederum deutlich, dass auch in den kommenden Jahren weiter in die teilweise sehr alten Wasserversorgungsleitungen investiert werden muss. Alles ist irgendwann nicht mehr zu reparieren und muss ersetzt werden. Dies werden wir, so hoffe ich, auch in Zukunft tun können.

 

Außerdem muss die technische Überwachung der Wasserversorgungsanlagen weiter ausgebaut werden, um frühzeitig übermäßigen Wasserverbrauch lokalisieren zu können. Dies alles kostet Geld, welches aber gut angelegt ist.

 

Für die Schwankungen im Wasserdruck während der Leckagesuche und die zeitweise Abstellung der Wasserversorgung während der Reparaturarbeiten möchten wir uns bei allen Betroffenen entschuldigen und bitten um Verständnis.

 

von (Kommentare: 0)

Das liebe Geld, ein Rückblick bis zum Jahresanfang 2014

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Grebenau,

die Finanzen in unserer Stadt sind aktuell in den Blickpunkt gerückt. Das sind sie bei mir allerdings immer. Daher möchte ich Sie an dieser Stelle mit Zahlen, Daten und Fakten informieren.

Bei meinem Dienstantritt hatte die Stadt Grebenau 4,5 Millionen langfristige Verbindlichkeiten für getätigte Investitionen. Dazu kamen aber auch 1,2 Millionen Kontoüberziehung und 1,8 Millionen Defizite aus dem laufenden Geschäft der Jahre 2008-2013. Die Gesamtverbindlichkeiten betrugen damit zusammen 7,5 Millionen Euro.

Uns ist es gelungen die laufenden Konten der Stadt Grebenau auszugleichen. Sie alle wissen, eine Kontoüberziehung ist die teuerste Art sich Geld zu leihen - auch heute noch. Ebenfalls konnten wir es erreichen, dass die Defizite aus der Zeit ab 2008 durch Überschüsse ausgeglichen wurden. Das heißt zusammengefasst: alle kurzfristigen Schulden, die aufgrund geringer Einnahmen und höherer Ausgaben entstanden sind, wurden ausgeglichen bzw. zurückgezahlt. Dies ist sehr erfreulich und beileibe nicht selbstverständlich.

Im Gegenzug wurden in den Jahren 2014-2020 saldiert insgesamt 5,6 Millionen in die Infrastruktur und andere Sachwerte investiert. Die Haushalte 2015-2019 wurden dabei durch das Stadtparlament einstimmig beschlossen und die darin enthaltenen Investitionsmaßnahmen auftragsgemäß durch den Magistrat umgesetzt. Zu keinem dieser Haushalte, auch nicht für die Jahre 2020 und 2021, wurden durch die Fraktionen konkrete Einsparungsvorschläge gemacht.

Als große Einzelmaßnahmen sind der Bau der Ortsdurchfahrten in Wallersdorf, Udenhausen und Bieben zu nennen.  Als 4. im Bunde wird die Straße „Am Berg“ in Grebenau hinzukommen. Deren Länge und ihr Kostenvolumen wird vergleichbar mit der OD Bieben sein. Dabei möchte ich anmerken, dass wir bei allen Straßenbaumaßnahmen mit den tatsächlichen Baukosten unter den beauftragten Bausummen geblieben sind, so konnte massiv Steuergeld gespart werden. Feuerwehr und Bauhof wurden maschinell deutlich modernisiert und auch bei den Unterkünften konnten merkliche Verbesserungen, auch dank massiver Eigenleistung, umgesetzt werden. Der Kindergarten wurde saniert und erweitert sowie in der Innenausstattung aufgewertet und die Parkflächen erweitert. Gleiches gilt für die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung. In die Tiefbrunnen und Hochbehälter wurde in die technische Ausstattung, den baulichen Zustand und in die Überwachungsmöglichkeiten investiert und damit ein Beitrag zu Versorgungssicherheit geleistet. Es wurden PV-Anlagen installiert und der produzierte Strom selber verbraucht.

Dabei wurden - wo immer möglich - Fördergelder gesucht, um den städtischen Anteil der Ausgaben zu reduzieren. Weitere Investitionsprojekte - mit teilweise hohen Fördersätzen - waren der Hochwasserschutz, die Weiternutzung des Gasthauses Hirsch, Umsetzung der Wasserrahmen-richtlinie, Johannitervorplatz, Schaffung von barrierefreien Zugängen, Dorferneuerung in Wallersdorf, oder die Belüftungstechnik in der Kläranlage. Die Aufgaben waren und sind sehr vielfältig.

Durch die massive Bau- und Investitionstätigkeit konnte unsere Heimatstadt an vielen Stellen positiv verändert und weiterentwickelt werden. Wer mit offenen Augen durch das Gründchen geht, wird dies bestätigen.

Um die vom Parlament beschlossenen Investitionen finanzieren zu können, war es allerdings nötig, Finanzmittel am Kapitalmarkt aufzunehmen. Seit 2014 wurden insgesamt besagte 5,6 Millionen Euro in unser Gründchen Investiert, davon mussten unter dem Strich 2,5 Millionen als langfristige Investitionskredite finanziert werden. Der Schuldenstand ist damit zum Jahreswechsel um rund 500.000 € geringer als im Jahre 2014. Außerdem konnten die zu zahlenden Zinsen deutlich gesenkt werden und werden sich in diesem Jahr weiter reduzieren.

Ich hoffe, ich konnte mit diesen vielen Zahlen etwas Licht in das Dunkel des Haushaltes bringen.

Wenn Sie Fragen, Ideen oder Vorschläge dazu haben, sprechen Sie mich bitte an.

Am besten erreichen Sie mich im Rathaus unter der Telefonnummer 9700.

 

Ihr
Lars Wicke
Bürgermeister der Stadt Grebenau

 

von (Kommentare: 0)

Wasserversorgung im Gründchen

Eine Pflichtaufgabe der Stadt – emotionslos betrachtet

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Wasserversorgung im Gründchen stammt vielfach noch aus der Zeit vor der Gebietsreform.
Ausgangspunkt waren jeweils eigene Tiefbrunnen und Hochbehälter in Grebenau, Schwarz und Udenhausen. Wallersdorf und Hatterode werden bis heute von einem Wasserbeschaffungsverband versorgt und unterhalten gemeinsam einen Tiefbrunnen und einen Hochbehälter. Reimenrod, Eulersdorf und Bieben mit Merlos bauten ebenfalls Mitte der 1960 Jahre einen Tiefbrunnen und einen Hochbehälter zur Trinkwasserversorgung. Dieser Tiefbrunnen „Warthügel“ war 2014/2015 stark sanierungsbedürftig. Der Magistrat hat aus diesem Grund das Fachbüro Müller aus Grünberg beauftragt den Tiefbrunnen Warthügel zu untersuchen und eine Sanierung oder Stilllegung mit Versorgung mittels einer Druckleitung zu prüfen. Die Ergebnisse der Gegenüberstellung wurden am 22.04.2015 in einer Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vorgestellt und dann einstimmig an den Bauausschuss verwiesen. Der Bauausschuss hat sich dann am 10.07.2015 einstimmig für die Stilllegung des Tiefbrunnen Warthügel und für den Bau einer Druckleitung ausgesprochen. Am 15.07.2015 hat sich die Stadtverordnetenversammlung erneut mit dieser Thematik befasst. Im Protokoll dieser Sitzung ist zu lesen: Die Wasserversorgung der Warthügeldörfer (Bieben, Eulersdorf, Merlos, Reimenrod) soll in Zukunft über den Tiefbrunnen Grebenau erfolgen. Der Magistrat wird beauftragt alle nötigen Schritte einzuleiten und die Mittel in den Haushalt 2016 einzustellen. An dieser Sitzung haben 13 von 15 Stadtverordneten teilgenommen. 12 Stadtverordnete (5xSPD, 3xCDU, 2xGL, 2xFW) stimmten dem Beschluss zu. Lediglich ein Stadtverordneter stimmte gegen diesen Beschluss. Gemäß Hessischer Gemeinde Ordnung hat der Magistrat die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung umzusetzen. Dies hat der Magistrat getan.

Als weiterer Schritt zu einer besseren Versorgungssicherheit wurde im vergangenen Jahr die Verbindungsleitung zwischen dem Tiefbrunnen und Hochbehälter Grebenau komplett erneuert. Die Arbeiten stehen kurz vor der Fertigstellung. Das 1972 verbaute Rohrmaterial zeigte bei mehreren Leckagen Lochfraß und dies über die gesamte Länge.

Um die Versorgungssicherheit weiter zu erhöhen, streben viele Kommunen die Vernetzung der bestehenden Wasserleitungen zu Ringleitungen an. Bei Bedarf kann man dann von verschiedenen Brunnen Wasser in das Gesamtnetzt geben.

In einer Bauausschusssitzung am 15.09.2020 wurde durch das Planungsbüro Schott eine umfassende Betrachtung der Wasserversorgung vorgestellt und mögliche Schritte erläutert, die auch Ringleitungen zur Stärkung der Versorgungssicherheit einschlossen. Auch dazu ist im Protokoll zu lesen: Bürgermeister Lars Wicke fügt hinzu, dass diese Maßnahmen noch nicht entschieden sind und zu gegebener Zeit noch näher betrachtet werden müssen.

Aufgrund der bestehenden Notwendigkeit wird der Hochbehälter Warthügel das nächste Projekt der Modernisierung der Wasserversorgungseinrichtungen sein. Aus diesem Grund hat sich der Bauausschuss am 09.10.2020 zu einem Ortstermin getroffen und sich durch das Planungsbüro Schott die baulichen und technischen Probleme aufzeigen lassen. Dazu steht im Protokoll: Die Kosten für eine Sanierung und einen Neubau werden ermittelt und gegenübergestellt. Erst danach wird eine Entscheidung gefällt. Dies wird dann eine der ersten Themen im neuen Bauausschuss nach der Wahl sein.

Alle weitern Überlegungen im Bereich der Wasserversorgung sind in einer sehr frühen „Überlegungsphase“ und werden in öffentlichen Sitzungen der städtischen Gremien erörtert und letztendlich beschlossen.

 

Bei allen Beschlüssen der städtischen Gremien ist nach HGO §92 auf einen sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit den Steuergeldern zu achten. Sollten Sie Fragen zur Wasserversorgung oder anderen Themen haben, sprechen Sie mich bitte an. Tel. 9700.

Ihr
Lars Wicke
Bürgermeister der Stadt Grebenau

  •