Dezember 2018

von (Kommentare: 0)

Posaunenchor blickt auf 127 Einsätze zurück / Feier traditionell im Gasthaus Jöckel

SCHWARZ (red). Seit dem Beginn der Vereinsgeschichte sind Advent und Weihnachten für den Posaunenchor Schwarz die an Auftritten reichste Zeit. Dies ist umso mehr Grund, einmal innezuhalten und auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Dazu trafen sich die Schwärzer Musiker mit ihren Familien im Vereinslokal Jöckel zu einem gemütlichen Abend traditionell am letzten Samstag vor Heiligabend, berichtet der Verein in einer Pressemeldung...

Quelle: Oberhessische Zeitung

von (Kommentare: 0)

Besetzung der Rollen des Krippenspiels stellt Schwärzer vor Probleme – dann kommen der Jugendclub und die Kirmesburschen zum Zug

SCHWARZ (mpe). Krippenspiel 2018? Nicht nur in Schwarz zeichnet sich ein Trend ab, der eine Frage aufwirft, die an manchen Orten derzeit nicht zu lösen scheint: Wie bekomme ich genügend Kinder für ein Krippenspiel zusammen? Für eine Tradition, bei der sich in anderen Zeiten, die Kleinen wie gleichermaßen Eltern um diesbezügliche Rollenbesetzungen rissen. Heute erlebt man teilweise eine ausgesprochene Abwehrhaltung, sogar Scham beispielsweise die Figuren der Maria oder des Josef darzustellen...

Quelle: Oberhessische Zeitung

von (Kommentare: 0)

 
Landesehrenbrief für Carsten Ritz aus Udenhausen / Vielfältig engagiert

GREBENAU (gkr). „Unsere Stadt braucht Menschen wie dich, Menschen, die sich für unser Gemeinwesen stark machen,“ lobte Bürgermeister Lars Wicke (Freie Wähler) Carsten Ritz, als er ihm zu Beginn der Stadtverordnetenversammlung in Schwarz den Landesehrenbrief verlieh....

Quelle: Oberhessische Zeitung
 

von (Kommentare: 0)

Adventskonzert in Schwarz / Kirche ist voll besetzt / Mitwirkende Musiker und Sänger bieten hohes Niveau

SCHWARZ (mpe). Jedes Mal, und das kontinuierlich seit vielen Jahren, ist es wieder so: Voll besetzt bis auf den letzten Platz ist die romantisch, mitten im Dorf auf dem Berg gelegene Kirche – in Schwarz ist wieder Adventskonzert. Bevor es die steilen Treppenstufen zur Eingangstür hinauf geht, leuchtet unten auf dem kleinen Platz an einem leise plätschernden Brunnen der Weihnachtsbaum. In der Kirche selbst sorgen Adventsschmuck und Kerzen für eine festliche vorweihnachtliche Atmosphäre.

Quelle: Oberhessische Zeitung

von (Kommentare: 0)

 
 
GREBENAU - (red). Nachdem das Ehemaligentreffen in Grebenau in den letzten Jahren im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfand, heißt es seit diesem Jahr „Alle Jahre wieder“......
 
Quelle: Oberhessische Zeitung
 

von (Kommentare: 0)

 
Se­nio­ren­club Gre­be­nau trifft sich zum Jah­res­ab­schluss im Kie­bitz­haus

WAL­LERS­DORF (red). Di­cke ro­te Ker­ze und Tan­nen­zweig­duft – Weih­nach­ten liegt auch im Gründ­chen in der Luft. Das zeig­te sich bei ei­nem kurz­wei­li­gen Ad­vents­nach­mit­tag im Wal­lers­dor­fer Kie­bitz­haus, or­ga­ni­siert vom Se­nio­ren­club Gre­be­nau....

Quelle: Oberhessische Zeitung

von (Kommentare: 0)

Gre­be­nau­er Weih­nachts­markt mit Be­ne­fiz­cha­rak­ter lockt die Be­su­cher

Von Lin­da Buch­ham­mer

GRE­BE­NAU . Win­ter­li­che Käl­te, idyl­li­sches Am­bien­te mit über­di­men­sio­na­ler Weih­nachts­py­ra­mi­de, Chor­ge­sang, Bu­den­zau­ber, Ni­ko­laus und weih­nacht­li­chem Rah­men­pro­gramm – am Wo­che­nen­de lag in Gre­be­nau ein be­son­de­rer Weih­nachts­duft in der Luft: Mit Un­ter­stüt­zung von et­wa 250 Men­schen vor und hin­ter den Ku­lis­sen ver­an­stal­te­te der „För­der­ver­ein der gu­ten Ta­ten – Weih­nachts­markt Gre­be­nau 1985“ zum 22. Mal in 33 Jah­ren im Am­thof sei­nen Weih­nachts­markt mit Be­ne­fiz­cha­rak­ter.....

Quelle: Oberhessische Zeitung

von (Kommentare: 0)

Bürgermeister des Vogelsbergkreises unterzeichnen Resolutionen zu den Themen „Straßenausbaubeiträge“ und „Gewerbesteuerumlage“

VOGELSBERGKREIS (oh). Die Bürgermeister im Vogelsbergkreis machen sich Sorgen. Und diese Sorgen haben direkt mit dem Land Hessen zu tun. Mit zwei Resolutionen, die alle Rathauschefs des Kreises unterschrieben haben, wollen sie auf ihre Anliegen aufmerksam machen. Wobei zumindest das erste Anliegen schon länger im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht: die Gestaltung der Straßenausbaubeiträge. Hier hatte das Land Hessen kürzlich eine gesetzliche Regelung getroffen, die es den Kommunen freistellt, ob sie diese erheben wollen oder nicht. Bislang waren die Kommunen im Falle eines nicht ausgeglichenen Haushaltes gezwungen, die extrem unpopulären Beiträge von den Anliegern zu erheben. Dennoch: Wie der Rathauschef der Gemeinde Gemünden (Felda), Lothar Bott, bei der Überreichung der Resolutionen an den neuen Landtagsabgeordneten Michael Ruhl (CDU) und seinen scheidenden Vorgänger Kurt Wiegel (CDU) betonte, seien gerade die ärmeren Gemeinden oft auf die Erhebung der Beiträge angewiesen.

Quelle: Oberhessische Zeitung

von (Kommentare: 0)

Das Kiebitzhaus war voll besetzt

Dicke rote Kerze und Tannenzweigenduft – Weihnachten liegt auch im Gründchen in der Luft. Das zeigte sich bei einem kurzweiligen Adventsnachmittag im Wallersdorfer Kiebitzhaus, organisiert vom Seniorenclub Grebenau.

Annähernd 70 Senioren, Grebenaus Bürgermeister Lars Wicke und Pfarrer Toralf Kretschmer konnte Hilde Wettlaufer dazu begrüßen...

  •