Aktuelles aus Grebenau

ELFERRATSSITZUNG Ausgelasse Stimmung beim Fasching in Grebenau / Beste Kostüme prämiert / Insidergeschichten

GREBENAU - (lb). Mit „Bella Italia“ versetzte am Wochenende der TV Frohsinn Grebenau in seiner 59. Elferratssitzung sein Publikum in das Dolce Vita Italiens. Bis kurz vor Mitternacht schipperten die Karnevalisten in der gut besuchten Johanniterhalle voller Frohsinn und Kreativität durch das Land, wo die Zitronen blühen, die Goldorangen glühen und ein sanfter Wind vom Himmel weht. Im Anschluss ging es mit ausgelassener Feierlaune bis in die frühen Morgenstunden weiter.

GEMEINNÜTZIGER VEREIN Biebener Brandschützer heben verbesserten Ausbildungsstand und neue Ausrüstung hervor

BIEBEN - (kj). Eine neue Vereinssatzung haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bieben auf ihrer Jahreshauptversammlung beschlossen. Sie ist jetzt an die Mustersatzung des Hessischen Landesfeuerwehrverbandes angelehnt und entspricht den Vorgaben eines gemeinnützigen Vereins. Vorab gedachten die Brandschützer den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern Willi Sippel und dem überraschend jung verstorbenen aktiven Feuerwehrkameraden Andreas Sippel.

WALLERSDORF/VOGELSBERGKREIS - Seine Spuren sind unverkennbar. Und nun auch im Vogelsbergkreis aufgetaucht. Der Biber ist wieder da. Bei Wallersdorf wurde das Nagetier gesehen und ein „angenagter“ Baum zeugt von der Präsenz. Mark Harthun ist stellvertretender Landesgeschäftsführer beim NABU Hessen und ein Biber-Experte. Er hat bereits vor 22 Jahren die Auswirkungen des Bibers im Spessart erforscht und ist seit dieser Zeit am Thema dran geblieben.

Quelle: Oberhesissche Zeitung  http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/grosser-gewinn-fuer-die-natur_18546749.htm

Auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr blickt die Feuerwehr Reimenrod bei ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Vorsitzender Alexander Bock berichtete im Dorfgemeinschaftshaus, dass die Reimenröder Wehr derzeit 65 Mitglieder hat.

So lautet das Motto der diesjährigen Aktion zum Dreikönigssingen. Mädchen und Jungen, prächtig gekleidet,  machen sich als Sternsinger auf den Weg zu den Menschen und bringen die Hoffnung der Weihnachtsnacht mit dem Segen in die Häuser. Dort werden die Kinder und Jugendlichen von der Bevölkerung erwartet. Diese öffnet ihre Tür, ihr Herz und auch ein klein wenig ihren Geldbeutel. Begleitet werden die jungen Sänger dabei von Dagmar Eßer und Melanie Hamel.

Der Bedarf für die Sportförderung ist vorhanden, das machte Bürgermeister Lars Wicke während der Übergabe der Fördergelder deutliche. Für das Jahr 2018 haben bereits weitere Vereine Investitionen in ihre Sportanlagen angekündigt. Es war ein deutliches Zeichen, das die Parlamentarier aller Fraktion im Grebenauer Stadtparlament bei den Haushaltsberatungen im vergangenen Jahr gesetzt haben und finanzielle Mittel für die Sportförderung in den Haushalt der Stadt Grebenau aufnahmen. Damit kann Grebenau nun die geforderte Co-Finanzierung bei Investitionen in die Sportinfrastruktur beitragen.

SCHWARZ - "Überhaupt kommt der Eindruck auf, dass die Kommunen nur noch dazu da zu sein scheinen, für die teilweise nicht zu Ende gedachte Politik aus Land und Bund den Geldeinsammler darzustellen", kritisierte Grebenaus Bürgermeister Lars Wicke (Freie Wähler) in seiner Haushaltsrede am Dienstagabend in Schwarz.

 

KONZERT Schulchor der Astrid-Lindgren-Schule begeistert mit Advents- und Weihnachtsliedern

GREBENAU - (lb). „Singen wir im Schein der Kerze“, riefen kürzlich 45 Kinder des Schulchores der Astrid-Lindgren-Schule Grebenau zu einem weihnachtlich gestimmten Konzert in die Stadtkirche von Grebenau. Bereits zum sechsten Mal sangen die Jungen und Mädchen um Karin Hämmelmann zugunsten der Kinderkrebshilfe Schlitz. Am Ende des gut zweistündigen Programmes hatten sie Spenden in Höhe von 1500 Euro ersungen.

Der Schulchor der <AstridLindgren schule unter Leitung von Frau Hämmelmann