Februar 2018

von (Kommentare: 0)

FASCHING Das 700-Einwohner-Dorf Schwarz feiert die fünfte Jahreszeit mit einer großen Sitzung

SCHWARZ - (mpe). So kennt man den Fasching in Schwarz: Frenetische Jubelattacken rütteln an den Grundfesten der „Auerberghalle“ des so musikalischen 700-Einwohner-Dorfes. Sich den Bauch halten vor Lachen, nicht aus Höflichkeit, sondern weil er sonst anfängt wehzutun. Es war wieder einmal so weit, auch bei der diesjährigen Faschingssitzung breitete sich die Stimmung wie ein Buschfeuer aus, in rasender Geschwindigkeit schlugen die Flammen bis zur Decke und hauten mit voller Power durch´s Dach.

von (Kommentare: 0)

ELFERRATSSITZUNG Ausgelasse Stimmung beim Fasching in Grebenau / Beste Kostüme prämiert / Insidergeschichten

GREBENAU - (lb). Mit „Bella Italia“ versetzte am Wochenende der TV Frohsinn Grebenau in seiner 59. Elferratssitzung sein Publikum in das Dolce Vita Italiens. Bis kurz vor Mitternacht schipperten die Karnevalisten in der gut besuchten Johanniterhalle voller Frohsinn und Kreativität durch das Land, wo die Zitronen blühen, die Goldorangen glühen und ein sanfter Wind vom Himmel weht. Im Anschluss ging es mit ausgelassener Feierlaune bis in die frühen Morgenstunden weiter.

von (Kommentare: 0)

GEMEINNÜTZIGER VEREIN Biebener Brandschützer heben verbesserten Ausbildungsstand und neue Ausrüstung hervor

BIEBEN - (kj). Eine neue Vereinssatzung haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bieben auf ihrer Jahreshauptversammlung beschlossen. Sie ist jetzt an die Mustersatzung des Hessischen Landesfeuerwehrverbandes angelehnt und entspricht den Vorgaben eines gemeinnützigen Vereins. Vorab gedachten die Brandschützer den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern Willi Sippel und dem überraschend jung verstorbenen aktiven Feuerwehrkameraden Andreas Sippel.

von (Kommentare: 0)

WALLERSDORF/VOGELSBERGKREIS - Seine Spuren sind unverkennbar. Und nun auch im Vogelsbergkreis aufgetaucht. Der Biber ist wieder da. Bei Wallersdorf wurde das Nagetier gesehen und ein „angenagter“ Baum zeugt von der Präsenz. Mark Harthun ist stellvertretender Landesgeschäftsführer beim NABU Hessen und ein Biber-Experte. Er hat bereits vor 22 Jahren die Auswirkungen des Bibers im Spessart erforscht und ist seit dieser Zeit am Thema dran geblieben.

Quelle: Oberhesissche Zeitung  http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/grosser-gewinn-fuer-die-natur_18546749.htm

  •