Vereine geben ein buntes Bild ab

GREBENAU - Als Außenstehender, der von nichts wusste, hätte man auf ein Event für die Jugend getippt. So viele junge Gesichter, so viel Ausgelassenheit und Begeisterung prägten das diesjährige zweite Bezirksschützenfest des Vogelsbergkreises in Grebenau. Zum zweiten Mal wurde es in diesem Rahmen veranstaltet, 2017 hatten die beiden Schützenkreise Alsfeld und Lauterbach fusioniert. Als Ausrichter unter seinem Vorsitzenden Walter Theiß - nicht zuletzt Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande für seine engagierte Jugendarbeit in diesem Verein - hatte man sich in Grebenau mächtig ins Zeug gelegt.
Auch die Bürger des Ortes hatten alles auf Hochglanz gebracht, hatten den Ort geschmückt für den Festzug, der sich bei sommerlichem Traumwetter unter weißen Plusterwolken durch die Straßen schlängelte. Schützenvereine aus dem gesamten Vogelsbergkreis, vom Schlitzerland bis Kirtorf, hatten ihre Abordnungen geschickt. Traditionell mit der schweren künstlerisch bestickten historischen Vereinsfahne vornweg, originell mit witzig aufgemachten Festwagen, jugendlich schrill, kreativ und frech, dazu schwungvoll die Klänge wie die der Posaunenchöre Grebenau oder Schwarz, Blasmusik vom Feinsten der "Storndorfer Schützen" oder aber das Gute-Laune-Duo mit Verstärker auf dem Anhänger, nur ein Auszug lässt sich an dieser Stelle nennen.
 
Um beim Schießsport zu bleiben, dieser Tag traf mit allem drum und dran mitten in die schwarze Zehn. Als am Ende im brechend vollen Festzelt mit um die 500 Gästen unter permanenten lautstarken Jubelrufen Ehrungen und die Proklamation der Bezirkskönigsfamilie über die Bühne gingen, da war auch bei den Ehrengästen und ihren entsprechenden Grußworten eine große Zufriedenheit spüren. Letztgenannte, zunächst vom Vorsitzenden des Schützenvereins Walter Theiß begrüßt, waren unter anderen: Jürgen Ackermann, ehemaliger Bürgermeister Grebenaus, als Stellvertreter des Landrats, Hans-Heinrich von Schönfels, Präsident des Deutschen Schützenbundes, Bürgermeister Lars Wicke, der Vorsitzende des Sportkreises des Vogelsbergkreises, Werner Eifert, sowie Ortsvorsteherin Renate Herrmann. Des Weiteren übernahmen die Proklamation und Ehrungen: Bezirksschützenmeister Ingmar Krausmüller, Bezirksjugendleiter Tim Müller und Bezirkssportleiter Marcus Stock. 
 

Zurück