Standweihe in Udenhausen

UDENHAUSEN - (bml). Nach fast drei Jahren konnte die Standweihe der digitalen Schießanlage mit Renovierung des Schützenhauses des Schützenvereines Udenhausen stattfinden. Es war eine lange Vorbereitungszeit von der Idee bis zur Fertigstellung.
Zu der offiziellen Standweihe waren neben den aktiven Schützen auch befreundete Vereine und einige Ehrengäste erschienen. Seit der letzten Einweihung waren 38 Jahre vergangen. Zu dieser Zeit war es nicht nur der Schießstand, sondern auch das komplette Gebäude, das in Eigenleistung entstand. Damals fand ein Vereinsschießen mit 38 teilnehmenden Mannschaften unter Leitung vom Vorsitzenden Gerhard Kirchner statt. Das hatten sich die heutigen Schützen zum Vorbild genommen und ein Vereinsschießen mit 20 Mannschaften unter Leitung von Vorsitzenden Sascha Stieler zur Standweihe veranstaltet.
Die Idee, eine neue moderne elektronische Schießanlage für den verhältnismäßig kleinen Verein anzuschaffen, hatte sich einst Sascha Stieler in den Kopf gesetzt, als er von verschiedenen Förderungsmöglichkeiten erfahren hatte. Seitdem ließ er nicht mehr locker bis das Projekt in die Tat umgesetzt war. Jede freie Minute und teilweise auch einige Nächte nutzte Stieler, um ein Konzept zu erstellen. Es wurden Angebote eingeholt, Preise verglichen und Kosten abgewogen. Und auch die Fördergelder wurden nach und nach bewilligt. Daraufhin konnte mit Hochdruck an der neuen Anlage gearbeitet und mit der Renovierung begonnen werden. Insgesamt wurden 507 Stunden Eigenleistungen aufgewendet. Nach fast drei Jahren und Gesamtkosten von 34 825,29 Euro ist die Anlage fertig. Hierfür dankte Stieler allen, die aktiv mitgeholfen haben oder den Verein finanziell unterstützten. Sein besonderer Dank galt hierbei Hans Möller, der es dem Verein ermöglicht hatte, vorab das fehlende Geld vorzulegen. Weiterhin hob Stieler hervor, dass das Land Hessen 8000 Euro, der Landessportbund 5000 Euro sowie der Vogelsbergkreis und die Stadt Grebenau mit jeweils zehn Prozent gefördert haben. Außerdem sei der Verein positiv überrascht gewesen, dass viele Bürger den Verein nach einem Spendenaufruf unterstützt hätten. Daher soll eine Tafel mit sämtlichen Namen der Förderer angebracht werden.
Die ersten sechs besten Mannschaften des Vereinspokal-Mannschaftsschießen erhielten einen Pokal. Sieger wurde der Schützenverein Schwarz mit Ilona Eifert (97 Ringe), Wilfried Hornig (98) und Klaus Weitzel (100). 2. Faltenbalgstepperei Stieler mit Sascha Stieler (97), Corinna Stieler (95) und Sabrina Wollradt (95). 3. Schützenverein Schwarz mit Marc Nolzen (95), Tosten Michel (94) und Anna Rupp (97). 4. Schützenverein Udenhausen 1925 mit Frank Wollradt (98), Sebastian Urbaczyk (91) und Lea Stumpf. 5. BSC Udenhausen mit Natalia Hedrich (91), Steffen Krug (95) und Martin Becker (94) und als 6. BSC Udenhausen mit Gerhard Kirchner (92), Lars Habermann (85) und Ottmar Hofmann (93). Alle weiteren teilnehmenden Mannschaften erhielten eine Urkunde. (bml)
 
 
Stefan Rinke vom Sportkreis Vogelsberg übermittelte zugleich die Glückwünsche des Hessischen und Deutschen Schützenbundes. Er wünschte dem Verein sportliche Erfolge und überreichte für die Arbeit einen Scheck.
 
Quelle: Oberhessische Zeitung:https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/standweihe-in-udenhausen_20127072#

Zurück