Stärkste Gruppen geehrt

REIMENROD (red). Ein ereignisreiches Wochenende fand mit der Ausführung des 35. Wandertages ein erfolgreiches Finale. Die Feuerwehr Reimenrod konnte dazu zahlreiche Gäste, darunter den Ersten Stadtrat Martin Heddrich (CDU), Stadtrat Klaus Weitzel (SPD), Ortsvorsteher Gerhard Agel (SPD), zahlreiche Kommunalpolitiker, Stadtbrandinspektor Michael Jahnel sowie den Umweltbeauftragten Arno Eifert begrüßen. Das geht aus einer Pressenotiz hervor.

Während sich schon einige Wanderer auf der Strecke tummelten, fand im Dorfgemeinschaftshaus ein von Pfarrer Toralf Kretschmer gehaltener, gut besuchter Gottesdienst statt. Der Evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Klaus Kalbfleisch gestaltete diesen musikalisch. Bei angenehmem Wanderwetter kamen die Naturfreunde nach und nach wieder am Ausgangspunkt, dem Dorfgemeinschaftshaus, an und seien erfreut gewesen über die von Lukas und Paul Schwalm ausgewählte Route. Bevor der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Reimenrod, Alexander Bock, die Siegerehrung vornahm, bedankte er sich bei den fleißigen Helfern für ihre Unterstützung, ohne die das Ausrichten eines Events nicht möglich wäre. Ortsvorsteher Gehard Agel lobte in seinem Grußwort das Engagement des Vereins, das auch über den eigentlichen Aufgabenbereich hinaus an den Tag gelegt werde. Der Städtische Bauhof unter der Führung von Jörg Döring bekam abermals ein Lob von Agel, für die im Vorfeld geleisteten Arbeiten rund ums Dorfgemeinschaftshaus und im Zentrum des Ortes. Der Erste Stadtrat Heddrich überbrachte vertretend für Bürgermeister Lars Wicke (Freie Wähler), die Grüße der städtischen Gremien und lobte die Feuerwehr als Veranstalter. Anschließend wurden die stärksten Gruppen mit Versorgungspaketen und Gutscheinen geehrt. Den ersten Platz belegten die Wanderfreunde Hatterode, gefolgt vom Schützenverein Schwarz. Danach folgten die Grebenauer Vereine vor der Freiwilligen Feuerwehr Bieben und Eifa.

Quelle: Oberhessische Zeitung

Zurück