80 Jahre Feuerwehr Wallersdorf

(von links SBI Michael Jahnel, Stellvertreter Peter Frick, Ronny Hesse, Heinrich Hermann, Peter Neusel, KBI Dr. Sven Holland und Bgm Lars Wicke

Bürgermeister Lars Wicke (Freie Wähler) lobte die Grebenauer Feuerwehren für ihre stete Bereitschaft, anderen zu helfen und sich für die vielfältigen Aufgaben fortzubilden. Ortsvorsteher Gerd-Dieter Kaiser dankte den früheren und aktuellen Feuerwehrmitgliedern, dass sie sich seit über 80 Jahren für die Sicherheit in Wallersdorf engagieren. Stadtbrandinspektor Michael Jahnel ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Er informierte darüber, dass aufgrund der Brandmeldeanlagen die Grebenauer Feuerwehren mehrfach ausrücken mussten. Wobei es sich hier zum Teil um Fehlalarme handelte, bei anderen aber auch Leben gerettet wurden. Zudem mussten die Grebenauer auch technische Hilfe nach einem Unfall leisten. Gegenwärtig sind 124 Feuerwehrkameraden in den sechs Stadtteilen aktiv gemeldet, wobei 23 Einsatzkräfte als Gründchenwehr die Tagesalarmsicherheit in Grebenau sicherstellen. Als Stadtbrandinspektor richtete er an die Anwesenden den Appell sich weiter fort- und ausbilden zu lassen sowie für die Feuerwehr zu werben und die Kameradschaft in den eigenen Reihen wieder verstärkt zu pflegen.

Stadtjugendfeuerwehrwart Christoph Schwarz war bei seinem Jahresrückblick sehr zufrieden. So trafen sich die Mitglieder der Bambinigruppe, die von Julia Sippel, Annika Reis, Gordon Stucki und Daniel Montanus geleitet wird, alle drei Wochen. Die von Stefan Rothenbücher geleitete Jugendfeuerwehr mit 17 Mitgliedern traf sich nahezu wöchentlich. "Ich wünsche mir für die Betreuung unserer Jugendfeuerwehr einen neuen, permanenten stellvertretenden Jugendwart", richtete Schwarz seine Bitte an die Versammlung.

Sven Dotzauer, der von Wicke zum stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Wallersdorf ernannt wurde, legte vor der Versammlung seinen Amtseid ab. Anerkennungsprämien gab es vom Land Hessen für Sascha Backhaus, Christoph Schwarz, Christian Büttner, Christoph Schweiner und Karin Diehl. Geehrt wurden Heinrich Hermann und Peter Neusel mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold für 40-jährigen aktiven Feuerwehr-Dienst. Peter Frick und Ronny Hesse wurden zu Oberbrandmeistern befördert und Heiko Koch zum Brandmeister. 

Mit dem Feuerwehr-Motto "Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr" schloss Jahnel die Jahreshauptversammlung.

Quelle: Oberhessische Zeitung

 

Zurück