Hochwasserschutz künftiges Thema

BILANZ Koalition aus Freien Wählern und CDU zufrieden mit Zusammenarbeit der vergangenen zwei Jahre in Grebenauer Gremien / Konstruktive Zusammenarbeit

GREBENAU - (red). Eine vorläufige Bilanz gezogen haben die Freien Wähler und die CDU, die seit der Kommunalwahl im März 2016 eine Koalition in den Gremien der Stadt Grebenau bilden. Deren Fraktionsspitzen sprachen bei einer Klausurtagung, an der auch Bürgermeister Lars Wicke (Freie Wähler) teilnahm, von einer konstruktiven Zusammenarbeit. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Die Tagung fand demnach auf dem Hoherodskopf statt. Abseits des Alltagsgeschäfts reflektierten die Mandatsträger die vergangenen zwei Jahre. Dabei hoben die Fraktionsvorsitzenden Renate Herrmann (FW) und Jens Heddrich (CDU) hervor, dass sich die Koalition in der ersten Hälfte der Legislaturperiode im Kern um die Bereiche Konsolidierung des Haushalts, Bevölkerungswachstum beziehungsweise Familienförderung und -ansiedlung und Wirtschaftsförderung gekümmert habe.

Durch die Anträge der Koalition seien ein Ansiedlungs- und Familienförderprogramm beschlossen worden, das den Erwerb oder den Bau von Eigenheimen im Gründchen unterstützt. Weiterhin habe eine Unterstützung für die Haushalte eingerichtet werden können, in denen Windelmüll anfällt. Diese Haushalte können den Windelmüll kostenneutral durch Zusatzgefäße entsorgen. Außerdem sei es gelungen, "durch umsichtige Haushaltspolitik und äußere Einflüsse den Kassenkredit zurückzuzahlen und das seit der Finanzkrise aufgelaufene Haushaltsdefizit auszugleichen". Dabei werde nachhaltig in die Zukunft investiert. Der weit über die Stadtgrenzen bekannte und geschätzte Kindergarten werde durch den Anbau eines zusätzlichen Schlafraumes weiter an die geänderten Anforderungen angepasst. Weiterer Schwerpunkt seien die Investitionen in die Infrastruktur. Im Zuge des Ausbaues der Ortsdurchfahrten in Wallersdorf und Udenhausen, sowie nun ganz aktuell auch in Bieben, werden neben Fahrbahn und Gehwegen auch Kanal und Wasserleitungen erneuert. Hierbei werden auch Leerrohre für die zukünftige Breitbanderschließungen verlegt. Dazu kommen laut Freien Wählern und CDU zukunftsweisende Entscheidungen bei der Wasserversorgung und bei der Abwasserbehandlung. In den kommenden circa drei Jahren soll neben den begonnenen Schwerpunkten der vorbeugende Hochwasserschutz thematisiert werden.

Renate Herrmann und Jens Heddrich dankten allen für die konstruktive Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren. "Wir freuen uns auf die weiteren politischen und wirtschaftlichen Projekte dieser Legislaturperiode, um unser Gründchen weiter voranzubringen", so die Fraktionsvorsitzenden abschließend.

Quelle: Oberhessische Zeitung http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/hochwasserschutz-kuenftiges-thema_18895803.htm

Zurück