Geheimtipp für Wohnmobilisten

Martin Appel, Lars Wicke und Klaus Krug stellen die Vorzüge des Grebenauer Wohnmobilstellplatzes in den Mittelpunkt. Stammgast Günter Pannasch kann die Ausführungen aus eigener Erfahrung bestätigen (von links). Foto: Dickel
 
GREBENAU - "Besser wie hier geht es nicht. Strom und Wasser sind kostenfrei", sagt Renter Günter Pannasch aus Friedberg über den Wohnmobilstellplatz in Grebenau. Seit einigen Jahren macht er dort immer wieder Station, um Freunde zu besuchen. Weil er seit über 20 Jahren mit einer Familie aus Eulersdorf befreundet sei, habe er von dem Stellplatz erfahren und fahre ihn seither immer wieder an. Diesmal ist er aus einem ganz anderen Grund nach Grebenau gekommen. Durch seine Verbindungen ins Gründchen sei er Patient beim Grebenauer Zahnarzt Wolfgang Schulz geworden. "Ich bekomme neue Beißerchen", lacht Pannasch. Am Wohnmobilstellplatz gefalle ihm auch, dass es in der Nähe Einkaufsmöglichkeiten gebe und er auch schon mit Bewohnern des direkt nebenan liegenden Seniorenwohnheims abends zusammengesessen habe. Außerdem stehe man praktisch selten alleine auf dem Stellplatz. Vergangene Woche hätten beispielsweise ein Holländer und ein Franzose Halt in Grebenau gemacht.
Über weitere positive Rückmeldungen der Wohnmobilisten weiß Grebenaus Bürgermeister Lars Wicke (Freie Wähler) zu berichten: "Wir bekommen regelmäßig Postkarten ins Rathaus gesendet, auf denen sich die 'Camper' für das Angebot der Stadt bedanken." Der Wohnmobilstellplatz in der Borngasse neben der Feuerwehr gebe es seit dem Jahr 2013. Aber bereits zuvor habe es Vorläuferplätze gegeben. Eine Reservierung vorab sei nicht notwendig und die Nutzung erfolge nach Verfügbarkeit. "Zum Angebot gehört auch die kostenlose Strom- und Wasserversorgung sowie die Abwasserentsorgung", bestätigt der Rathauschef. Darüber hinaus sei die Standzeit unbegrenzt. Durch das geschaffene Angebot verspreche sich die Stadt, dass die Gäste für Nachfrage in Geschäften, Gaststätten und bei anderen Gewerbetreibenden sorgen. Über die Belegung des Stellplatzes führe die Stadt keine Statistik. "Augenscheinlich wird der Platz zunehmend stärker frequentiert", hebt Wicke hervor. Auch der Vorsitzende des Gewerbevereins Grebenau Klaus Krug und sein Stellvertreter Martin Appel stellen die Besonderheit des Stellplatzes in den Mittelpunkt. Das Reisen mit dem Wohnmobil werde derzeit in Deutschland immer beliebter, davon profitiere auch die Stadt. Noch sei der komplett kostenfreie Stellplatz ein Geheimtipp, der sich aber mehr und mehr herumspreche.
 

Zurück