Feuerwehr mit neuer Satzung

Ehrungen bei der FFW- Bieben (von links) Lars Wicke, Michael Jahnel, Marco Reis, Volker Klaholz, Lothar Euler, Emil Köhler, Martin Heddrich

Der Vorsitzende und Wehrführer Martin Heddrich berichtete, dass die aktiven Feuerwehrkameraden im vergangenen Jahr zu Einsätzen in örtliche Industriebetriebe gerufen wurden. Außerdem waren sie bei einem Verkehrsunfall, zur Beseitigung von Ölspuren sowie zur Menschenrettung in der Seniorenresidenz im Einsatz. Lobend hob der Wehrführer den weiter verbesserten Ausbildungsstand hervor, der, zusammen mit dem Feuerwehrfahrzeug TSF, dazu führte, dass die Biebener Kameraden zu mehr Einsätzen zur Verstärkung angefordert wurden. Auch die Jugend- und Kinderarbeit, bei der sich Julia Sippel und Anika Reis sehr verdient gemacht haben, trage weiterhin gute Früchte.

Bürgermeister Wicke informierte die Mitglieder über die Sitzungen der Stadtverordneten im Herbst 2017 (unsere Zeitung berichtete). In diesen wurde der Bedarfs- und Entwicklungsplan angepasst, um den gestiegenen Anforderungen an die Feuerwehren im Gründchen durch die Erweiterung von Industriebetrieben und dem Bau des Seniorenheims gerecht zu werden. Stadtbrandinspektor Jahnel bekundete, dass im Feuerwehrdienst Gefahren existieren, weshalb eine gute Ausbildung, Umsicht und technisch fehlerfreie Ausrüstung wichtig sind. Jahnel informierte, dass in Wallersdorf eine über zwei Tage andauernde große Waldbrandübung am Auerberg stattfinden wird.

Ortsvorsteher Jens Heddrich würdigte die Feuerwehrkameraden, die im vergangenen Jahr mit dem Verlust des Kameraden und der Beisetzung eine schwere Last zu tragen hatten, als vorbildlich.

Quelle: Oberhessische Zeitung

Zurück