Ehrenbrief Bernd Emmerich

Langjähriges und vielfältiges Engagement

Landesehrenbrief für Bernd Emmerich aus Wallersdorf

Aus der Menge derer, die sich ohne Eigennutz für die Gesellschaft einsetzen, wurde jetzt Bernd Emmerich besonders hervorgehoben. Dabei drängt sich Bernd Emmerich selber nie in den Vordergrund. Umso wichtiger ist es, in der Öffentlichkeit einmal Danke zu sagen. So brachte es Bürgermeister Lars Wicke in seinen persönlichen Worten auf den Punkt.

Im Namen des hessischen Ministerpräsidenten überreichte Wicke den Ehrenbrief des Landes Hessen nebst Anstecknadel an Emmerich für seinen bisherigen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit.

Seit der Kommunalwahl 2001 gehört der Geehrte dem Ortsbeirat an und ist seit diesem Zeitpunkt auch stv. Ortsvorsteher. Bernd Emmerich hat sein ehrenamtliches Engagement fortlaufend gesteigert. Heute ist er zudem Vorsitzender der Jagdgenossenschaft, stv. Vorsteher des Ortsgerichtes, Mitglied im Vorstand des VDK und in der Verbandsversammlung des Wasserbeschaffungsverbandes Wallersdorf-Hatterode zudem ist er Aktivist im Züchterverband für Schottische Highland Rinder.

Neben diesen fortdauernden Ehrenämtern, wurde die Freizeit von Bernd Emmerich auch durch viele Projekte beansprucht.
Ihren Anfang gefunden haben die Bauprojekte am Dorfplatz in Wallersdorf. Bedeutung für die ganze Stadt haben der Bau des Radweges Wallersdorf-Grebenau, die Abdichtung des Schwarzenbachteiches, und die Umsetzung der Ortsdurchfahrt in Wallersdorf. Hierbei setzte der Baufachmann Emmerich seinen Sachverstand und seine Arbeitskraft ehrenamtlich zum Wohle der Stadt ein.

Dass die Auszeichnung jetzt nur einen Meilenstein markiert, macht vor allem die laufende Dorferneuerung in Wallersdorf deutlich. Auch hier ist Emmerich Ideengeber und Initiator für die laufenden Maßnahmen.

Ortsvorsteher Gerd-Dieter Kaiser dankte Emmerich ebenfalls für seinen Einsatz und die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. „Menschen wie du machen unser Dorf zu etwas Besonderem.“ so Kaiser.

 

Zurück