Die 3. Klasse der Astrid-Lindgren Schule besucht das Rathaus in Grebenau

Die Schüler der 3. Klasse samt Ihrer Lehrerin Frau Ullsperger hatten an der großen Tischreihe im Sitzungssaal Platz genommen. Bürgermeister Lars Wicke begrüßte seine Gäste ganz herzlich und startete gleich mit einer Präsentation, die er mit reichlich Antwortmaterial auf die vielen Fragen der Schüler, die sie sich bereits lange vor dem Treffen ausgedacht haben gefüllt hatte.


Zu Beginn erfuhren die Drittklässler etwas über die Gründung und die Größe der Stadt Grebenau und deren sieben Stadtteilen. Bereits der Sitzungssaal im Rathaus diente vor einigen Jahren als Unterrichtsraum. Erst nach dem Zusammenschluss der Orte im Gründchen zur „Großgemeinde Grebenau“ zog die Verwaltung der Stadt Grebenau in die historischen Räume am Amthof ein und nutzt seitdem das Gebäude so wie wir es heute kennen.


Einen großen Teil des Besuches im Rathaus nahmen die vielen Interessanten Fragen der Schüler ein. Wer hat Grebenau gegründet? Wie alt ist der Kindergarten? Wie viele Feste gibt es in Grebenau? Welche Einsätze hat die Feuerwehr? Warum gibt es ein Bürgermeister? Wer hat das Rathaus erfunden? Wie ist es Bürgermeister zu sein?


Bürgermister Lars Wicke beatwortete alle Fragen der kleinen sorgfältig und führte sie anschließend durch das Rathaus. Dort zeigte er Ihnen alle Büros mit den jeweiligen Mitarbeitern und was diese dort den ganzen Tag an Arbeiten erledigen.

Quelle: Oberhessische Zeitung http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/grebenau/warum-gibt-es-einen-buergermeister_18175196.htm

Zurück